, Bassi Miro

1. Mannschaft: Meggen gibt komfortable Führung aus der Hand

Nach zuletzt schwankenden Leistungen wollte das «s’Eis» vom FCM gegen die zweite Mannschaft des FC Hergiswil wieder einmal über 90 Minuten dominant auftreten und dem Gegner das eigene Spiel aufzwingen.

Den Start in das Spiel gelang den Gästen aus Meggen gut. In einem klassischen 4-4-2-Spielsystem hatte man spielerische Vorteile und kam vermehrt zu guten Torchancen. Entgegen dem Spielverlauf erzielen die Gastgeber aus Hergiswil in der 21. Minute das 1-0. Die Megger liessen sich durch diesen Rückschlag nicht verunsichern und setzten ihre dominate Spielweise fort. Nur sieben Minuten später kommt Meggen zu einer Ecke. Nach einer missglückten Klärungsaktion fällt der Ball vor die Füsse von Piattini, dieser bringt das Leder mit einem wuchtigen Linksschuss gekonnt im Tor unter. Nicht einmal zehn Minuten später, in der 37. Minute, ist Arbia alleine vor dem Tor und schliesst eiskalt zum zwischenzeitlichen 1:2 ab. Somit geht der FCM mit einer verdienten Führung in die Halbzeit.

Die Megger scheinen auch nach Wiederanpfiff noch nicht genug zu haben. In der 54. Minute kann Affolter nach einem Foulspiel an Brunner per Elfmeter auf 1-3 erhöhen. Der scharfe Schuss in die Mitte lässt dem Hergiswiler Schlussmann keine Chance. Knapp eine Minute später folgt eine brillante Einzelaktion von Affolter, er nimmt zwei Gegenspieler aus und schliesst präzise in die linke untere Ecke ab, 1-4. Die Hofmättler schienen ihrer Sache nun etwas (zu) sicher zu sein. In der 64. Minute erzielte der Ex-Megger Fidele Fernandez den Anschlusstreffer zum 2-4. Torhüter Grüter entschärfte zuerst eine 1/1-Situation, ehe der Ball direkt vor die Füsse von Fernandez abprallt und einschoben konnte. Dieses Tor gab den Gastgebern erneut Hoffnung. Die Sorrentino/Schacher-Truppe baute ab da leider stark ab und konnten nicht mehr an ihrem «Gameplan» festhalten. Das Spiel wurde fortan umkämpfter und ausgeglichener. Einen weiteren Treffer in der 71' zum zwischenzeitlichen 3:4 der Hergiswiler war die logischer Folgerung. Die Gäste stellten nun ihre Angriffs- und Abwehrbemühungen komplett ein und waren mit dem Sieg in der Tasche bereits in der Kabine. In der Schlussphase spielten die Gastgeber einen hohen Ball auf Norman Blättler, dieser kommt an der ganzen Megger Hintermannschaft mitsamt Torhüter vorbei und kann in der 86. Minute doch noch zum vielumjubelten 4:4 einschieben.

Dieses Remis ist für das FCM 1 sicherlich schmerzhaft. Obwohl man nach 55 Minuten mit 1-4 vorne lag, konnten die 3 Punkte nicht mit nach Hause auf die Hofmatt genommen werden. Die Es war bereits das dritte Unentschieden in dieser Vorrunde, die Megger warten nun seit 3 Spielen auf einen Vollerfolg. Mit Blick auf die hinteren Plätze geht es nun nächsten Sonntag im Heimspiel gegen den FC Alpnach. Die Obwaldner stehen mit nur einem Zähler aus 7 Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Aber in der jetzigen Situation aus Megger-Sicht könnte auch dieses Spiel zu einem brisanten Unterfangen werden. Hoffen wir doch sehr, dass jeder Spieler aus der zweiten Halbzeit in Hergiswil seine Lehren gezogen hat und solche Fehler zukünftig nicht mehr passieren.