, Felber Philipp

Sen40+ diskussionslos in der ersten Cuprunde ausgeschieden

Da beide Senioren Teams ein Heimspiel im Cup zugelost bekamen, wichen die Sen40+ auf den Sportplatz in Weggis aus. Meggen/Weggis hatte kein Losglück für die 1. Cuprunde. Mit Sins/Dietwil wartete ein Vertreter aus der Meistergruppe auf.

In den ersten 10 Minuten war kein Zweiklassenunterschied auszumachen. Meggen/Weggis spielte flott mit und zeigte einige gute Ball Stafetten aus der eigenen Hälfte. Danach war das Team für einen kurzen Moment unkonzentriert, was der Gegner kaltblütig zum 0:1 ausnützte. Nur wenige Minuten später erhöhte Sins/Dietwil auf 0:2. Das Heimteam haderte mit dem Schiedsrichter, schien doch der Treffer aus klarem Offside erzielt worden zu sein.

Sins/Dietwil hatte in der Folge weitere klare Chancen. Doch scheiterten sie am überragenden Goalie Johann oder am eigenen Unvermögen. Erschwerend kam hinzu, dass der Abwehrturm Pipo in der Mitte der ersten Halbzeit wegen einer Verletzung ausgewechselt werden musste. Und es kam wie es kommen musste: In der letzten Minute vor dem Wechsel überlief ein gegnerischer Angreifer die gesamte Megger/Weggiser Hintermannschaft und erzielte das 0:3.

Sabri appellierte an die Mannschaft, in der zweiten Halbzeit noch einmal alles zu geben. Sins/Dietwil kam zu weiteren Torgelegenheiten, aber das 0:4 wollte nicht fallen. Auf der anderen Seite wurde Meggen/Weggis nur bei Standards oder Weitschüssen gefährlich. Am Schluss fehlte die Puste und die Kraft zum Ehrentreffer.

Fazit: Sins/Dietwil gewann verdient den Cupmatch. Meggen/Weggis zeigte eine ansehnliche Leistung, die aber gegen einen Vertreter aus der Meistergruppe nicht zu einer Überraschung genügte.

(Foto: Unsere Mittelfeldstrategen Erich, Gianfranco und Marco v.l.n.r)