, Erich Lipp

Ohne Ersatzspieler nach Horw gereist

Vor dem Spiel sprach einiges gegen die Sen40+ SV Meggen/Weggis. Mit Müh und Not konnten 11 Spieler zusammengetrommelt werden, die Letzten trafen 20 Minuten vor Matchbeginn ein. Ganz anders Horw, gut bestückt mit 4 Ersatzspielern. Ob das gutgehen kann?

Vor dem Spiel sprach einiges gegen die Sen40+ SV Meggen/Weggis. Mit Müh und Not konnten 11 Spieler zusammengetrommelt werden, die Letzten trafen 20 Minuten vor Matchbeginn ein. Ganz anders Horw, gut bestückt mit 4 Ersatzspielern. Ob das gutgehen kann?

Meggen/Weggis liess den Horwern zunächst das Spieldiktat. Die kompakt stehende Defensive liess aber nicht viel anbrennen. Bei einem Konter konnte Alessandro nach einer Viertelstunde in den Strafraum eindringen und wurde klar gefoult, Penalty. Erichs platzierter Schuss in die Ecke wurde vom Horwer Torwart hervorragend pariert. Schade um diese Toppchance. Horw rannte danach unermüdlich an und hatte etliche Chancen für die Führung. Doch Röli im Tor lief zur Hochform auf. Er hielt einfach alles, die Horwer verzweifelten. Vor der Pause tauchte Sabri nach einem Freistoss Furis mutterseelenalleine vor dem Horwer Gehäuse auf, doch er verzog kläglich.

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel weiterhin einseitig. Horw powerte und erarbeitete sich weitere gute Chancen. Aber Meggen hielt weiterhin dagegen und kam ebenfalls zu etlichen guten Kontergelegenheiten. Nach rund 50 Minuten kam Sabri nach einer Kombination mit Erich alleine vor den Horwer Goali und schob eiskalt zur 1:0 Führung ein. Darauf wog das Spiel hin und her. Hier der längst fällige Ausgleich von Horw oder da die Möglichkeit zur 2:0 Führung? Als sich schon alle in der Kabine wähnten, ein letzter Kraftakt von Horw. Eine schöne Hereingabe konnte ein Horwer ungestört aus 5 Metern ins leere Tor schieben, doch er brachte das Kunststück fertig, das ominöse Leder in den Horwer Nachthimmel zu hämmern. Symptomatisch fürs Spiel.

Fazit: Dank einer kämpferischen Toppleistung und einem überragenden Röli im Tor, der einige Big Saves zu verzeichnen hatte, konnte Meggen/Weggis als Sieger vom Platz.

Für Meggen/Weggis spielten: Zauberer Röli, Bollwerkdefensivabteilung mit Rolf, Marco, Yves und Werni, Neuakquisition Yücel, Duracelläufer Sevi, Stratege Furi und Aussenläufer Alessandro, Erich und Sabri im Sturm.