, Aletz David

1. Mannschaft: Verdienter Heimsieg dank guter zweiter Hälfte

Am Samstagabend begrüsste der FC Meggen den Hildisrieder SV auf der Hofmatt. Die erste Überraschung offenbarte sich bereits vor dem Spiel, da der HSV mit einem roten Dress auftauchte und da bekanntlich Meggen ebenfalls in Rot spielt, musste eine andere Bekleidung organisiert werden. Das Spiel konnte verspätet angepfiffen werden.

Bereits in der 3' die zweite Überraschung. Der HSV konnte nach einem Einwurf den Ball in das Zentrum verlängern, durch einen gezielten Pass zwischen die beiden Innenverteidiger den Stürmer Capasso anspielen, welcher zum 0:1 einschieben konnte. Das Heimteam wurde eiskalt erwischt und dies führte dazu, dass die folgenden Minuten von technischen sowie taktischen Fehlern geprägt war. Chancen konnten kaum herausgespielt werden und der Frust machte sich durch mangelnde Laufbereitschaft und einer negativen Körpersprache bemerkbar. Der Rest der ersten Halbzeit plätscherte dahin und der FCM verabschiedete sich mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.

Um neue Impulse zu setzen, wechselte das Sorrentino-Schacher Führungsgespann in der 50' Weber, Zec, Affolter und Brunner ein. Der Aufwind war deutlich zu spüren, da die Megger nun vermehrt in der gegnerischen Hälfte anzutreffen waren. In der 58' wurde Bakombi auf der rechten Seite durch einen Ball in die Tiefe lanciert. Die Flanke wurde vom HSV in die Füsse von Affolter geklärt, welcher seine Kaltschnäuzigkeit unter Beweis stellt und mit einem wuchtigen Schuss von Strafraumdistanz in die untere linke Ecke verwandelt. Mit gestärktem Selbstvertrauen konnte der FCM weiterhin Druck aufzwingen. Nach einem Eckball kullerte der abgefälschte Ball, nach einem gewonnenen Kopfballduell durch Weber, Richtung Torlinie. Die Verteidigung kam nicht mehr hinter den Ball und beförderte die Kugel ins eigene Netz. Durch einen gewonnenen Zweikampf im Zentrum in der 88' wurde Zec über die linke Seite lanciert. Dieser spielte Affolter an, welcher daraufhin im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Daraus resultierte ein klarer Elfmeter, welcher der Gefoulte souverän in die untere linke Ecke verwandelte.

Somit konnte die Sorrentino-Schacher Truppe in der zweiten Halbzeit eine deutliche Leistungssteigerung verzeichnen und eine gelungene Aufholjagd zu Freuden der Heim-Fans in die Tat umsetzen. Diesbezüglich gilt es, an den positiven Punkten anzuknüpfen und sich auf das nächste Meisterschaftsspiel gegen Ebikon vorzubereiten.

Meggen spielte mit: Grüter, Kistler, Kaufmann, Piattini (Weber), Bakombi, Mürner (Zec), Tossut (Muggli), Aletz, Bassi, Arbia (Affolter), Dugan (Brunner)