, Felber Philipp

Sackstarke Leistung der Sen40+ SV Meggen/Weggis

Mit einer sehenswerten Leistung gewann die SV Meggen/Weggis gegen FCL/Inter Altstadt mit 5:1

Verstärkt durch die Weggiser Sen30+ Dani, Roger und Uwe sowie durch den Megger Sen30+ Christian versuchte das Team eine Antwort auf die Schlappen gegen Buochs und Küssnacht zu geben. SV Meggen/Weggis startete voll konzentriert in das Spiel. In der 4. Minute luchste Alessandro dem hintersten Gegner den Ball ab und skorte souverän zum 1:0. Nur eine Minute später reagierte Alessandro schneller als die gegnerische Verteidigung auf einen Abpraller vom Goalie und erhöhte auf 2:0.

Die Freude dauerte nicht lange. FCL/Inter Altstadt nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft aus und verkürzte auf 1:2. Die zahlreichen Zuschauer auf dem Trainingsfeld rieben sich die Augen, 3 Tore innerhalb der ersten 6 Minute. Wann hat es das das letzte Mal auf der Hofmatt gegeben. Der Match war lanciert.

Die nächsten Minuten waren ziemlich ausgeglichen. In der 18. Minute kam Meggen/Weggis zu einem Freistoss seitlich ausserhalb des Sechzehner. Erich schnappte sich den Ball. Sein Geschoss flog an Freund und Feind vorbei direkt ins Goal. 3:1!

FCL/Inter Altstadt versuchte noch einmal alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber das Heimteam verteidigte die Führung ohne grössere Probleme bis zur Pause. Auch in Halbzeit zwei: Der Gegner stürmte an, aber Meggen/Weggis kontrollierte das Geschehen und kam selber zu guten Chancen. Und wenn einmal die Verteidigung ausgespielt war, so war der überragende Goalie Johannes auf dem Posten. Mehr als ein Aluminiumtreffer nach einem Freistoss schaute für den Gegner nicht heraus.

Dann die 45. Minute. Corner für Meggen/Weggis von der rechten Seite. Der Ball flog scharf über die Verteidigung zum hinteren Pfosten, wo Dani mit einem wuchtigen Kopfball auf 4:1 erhöhte. Das Spiel war gelaufen. Bei FCL/Inter Altstadt war die Luft draussen. Das 5:1 von Yücel in der 53. Minute auf einen Konter war eine tolle Zugabe, um das Torverhältnis zu verbessern.

Fazit: Es war eine super Leistung des ganzen Teams und die richtige Antwort auf die letzten beiden Spiele. Böse Zungen behaupteten nach dem Spiel, dass einige Spieler nur wegen den Unmengen an Prosecco im Piemonteser Trainingslager wie "Duracell Häslis" vorne und hinten auf dem Platz anzutreffen waren!